Wikia

KalteSonneCheck

Hauptseite

47Seiten in
diesem Wiki
Diskussion0
Kapitel 1233a44a55a66a789QuellenWebsite
Cover "Die kalte Sonne"

Willkommen beim KalteSonneCheck!

Dieses Wiki stellt eine Plattform bereit um das Buch "Die kalte Sonne" von Fritz Vahrenholt und Sebastian Lüning auf Faktentreue zu untersuchen. Bei Interesse bitte captain.pithart bei gmail.com kontaktieren.

"Die kalte Sonne"

"Die kalte Sonne: Warum die Klimakatastrophe nicht stattfindet" wurde am 6. Februar 2012 vom Verlag "Hoffmann und Campe" veröffentlicht.

Neben den Hauptautoren Fritz Vahrenholt und Sebastian Lüning verfassten auch Nir Shaviv, Nicola Scafetta, Henrik Svensmark und Werner Weber Beiträge.

Werbetext:

Der Weltklimarat irrt. Die Klimadebatte muss neu geführt werden.
Entgegen den Prognosen ist die Erderwärmung seit zehn Jahren zum Stillstand gekommen. Neueste Erkenntnisse belegen, dass dies maßgeblich durch Ozeanzyklen und durch die Sonne verursacht ist, die in eine strahlungsarme Phase getreten ist. In großer Anschaulichkeit zeigen zwei Experten die weitreichenden Konsequenzen für unser Klima auf.
Der Weltklimarat ist sich sicher: Die Klimaerwärmung ist vom Menschen verschuldet. Doch sind die berüchtigten Treibhausgase tatsächlich vornehmlich für unser Klima verantwortlich? Und warum wird es nicht mehr wärmer? Vahrenholt und Lüning haben sich im Laufe ihrer Untersuchungen intensiv mit den verschiedenen Klimamodellen beschäftigt. Sie kommen zu der Auffassung, dass die Erderwärmung der letzten 150 Jahre Teil eines natürlichen Zyklus ist, der überwiegend von der Sonne geprägt wird. Die nächsten Jahrzehnte werden eher zu einer leichten Erdabkühlung als zu einer weiteren Erwärmung führen. Das bietet Zeit, erneuerbare Energieträger zielgerichtet auszubauen und diese Umstellung in ökonomisch vernünftiger Weise und nachhaltig zu gestalten.

Faktenchecks

Seit 2000 ist die Temperatur im Prinzip nicht mehr weiter angestiegen.
Seite 110, Absatz 1
Antwort:
Wrong.gif Auch nach 1998 hat sich die Erde weiter erwärmt – allerdings verläuft die Erderwärmung generell nicht in einer geraden Linie. Die Oberflächentemperaturen schwanken von Jahr zu Jahr. In sehr kurzfristigen Betrachtungen kann das Jahr 1998 als Höhepunkt der Erwärmung erscheinen, weil es aufgrund eines starken El Niño ungewöhnlich heiß ausfiel. Für aussagekräftige Einschätzungen muss man aber längere Zeiträume betrachten – und da zeigt der Trend weiterhin stetig nach oben. Zudem muss neben der atmosphärischen Erwärmung auch die Erwärmung der Ozeane berücksichtigt werden.[1]
Vieles deutet darauf hin, dass unsere Sonne eine bedeutendere Rolle auf der Klimabühne spielt als das CO2, dass beide Effekte sich verstärken, aber auch gegenläufig wirken können.
Seite 8, Absatz 1
Antwort:
Wrong.gif Selbst wenn die Sonne demnächst in eine Phase extrem niedriger Aktivität einträte, würde dadurch nur ein sehr kleiner Teil der Erderwärmung ausgeglichen, die der Mensch durch seine Treibhausgasemissionen verursacht.[2]
  • Klimaretter, Toralf Staud:
  • Primaklima:

Faktencheck von Artikeln über das Buch:

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki